"Mister Bosch-Dienst" Werner Joseph für 50 Jahre Schmolck Treue ausgezeichnet

Gestern durften wir unseren "Mister Bosch-Dienst" Werner Joseph für 50 Jahre Schmolck ehren. Im September 1967 begann Werner Joseph eine Lehre als Groß- und Außenhandelskaufmann bei uns.
50 Jahre lang stand uns Werner Joseph mit seinem großen Erfahrungsschatz und Wissen zur Verfügung und geht Ende diesen Jahres in seinen wohlverdienten Ruhestand.

Lieber Werner, wir wünschen Dir alles Gute!

Pressebericht der Badischen Zeitung vom 22.12.2017

Der Abschied in den Ruhestand und ein seltenes Arbeitsjubiläum liegen bei Werner Joseph aus Bahlingen dicht beieinander. Ein halbes Jahrhundert arbeitete der 65-jährige Jubilar bei der Emmendinger Firma Schmolck.

"Langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei uns nicht so selten, eher die Regel als die Ausnahme", sagten bei einer kleinen Feier im Autohaus Schmolck die Geschäftsführer Bernhard Schmolck und Jürgen Henninger.

Die Frage ob es ihm niemals während dieser Zeit hin und wieder langweilig wurde, verneinte Werner Joseph lachend. "Keine Sekunde", bekräftigte er. "Allein schon die vielen Fortbildungen im Bosch-Dienst und die Auseinandersetzung mit technischen Neuerungen hielten mich auf Trab."

Im Jahr 1967 herrschte auch schon in zahlreichen Betrieben Mangel an Nachwuchskräften – damals hießen sie noch Lehrlinge. Werner Joseph interessierte sich stark für Technik, wollte jedoch die kaufmännische Berufsrichtung wie sein Großvater einschlagen und bewarb sich bei der Firma Schmolck in Emmendingen. Für beide Seiten ein Glücksfall, sagten Bernhard Schmolck und Jürgen Henninger. Die Verbindung von kaufmännischem Kostendenken, Ordnungssinn und technischem Interesse trug dazu bei, dass ihm schon früh in seiner Berufslaufbahn, im Jahr 1972, der Aufbau des Bosch-Dienstes übertragen wurde. "Damals waren wir zu acht, heute sind wir ein 35-köpfiges Team", erzählt der Jubilar. "Der rasante technische Fortschritt im Kfz-Bereich erforderte eine ständige Lernbereitschaft, eine Art geistiger Jungbrunnen", freut sich Joseph. Als Beispiele nannte er den nachträglichen Einbau von Autoradios, Standheizungen oder Klimaanlagen, die zu dieser Zeit keinesfalls selbstverständlich waren.

"Eigentlich hat der Jubilar fünf Berufsbilder in seiner Laufbahn abgedeckt. Er arbeitete vom Service-Assistent, Serviceberater, Teileverkäufer, Zubehörverkäufer und Kundendienst Berater", erklärte Jürgen Henninger. "Seine ruhige Art, verbunden mit viel Fachkompetenz ist bei unseren Kunden legendär." Gab es scheinbar unlösbare technische Probleme mit Autos sämtlicher Fabrikate, so war der Rat von Werner Joseph häufig die letzte Rettung. In seinem Heimatort Bahlingen und darüber hinaus, nennen ihn viele seiner Mitbürger seit langem "Mister Bosch". Besonders, wenn der künftige Ruheständler im Stadion des BSC Bahlingen die Spiele seines heiß geliebten Vereins verfolgt. "Ja, ich bin ein Hardcore-Fan des BSC Bahlingen, zwar im reiferem Alter", stellt er schmunzelnd fest. Nur in den Reben als Hobbywinzer zu arbeiten sei doch nicht so ganz ausfüllend: "Wir freuen uns, wenn der Jubilar und Ruheständler hin und wieder bei uns aushilft", meinte Betriebsleiter Stefan Klopfer.

Quelle: Badische Zeitung